Skip to content

Unser Team: Bürgerreferent Markus Kretzler stellt sich vor

Für TenneT ist der Dialog mit allen beteiligten Akteuren ein zentraler Baustein bei der Umsetzung jedes Projekts, so auch beim Neubau Isar – Altheim. Daher stellen wir Ihnen heute unseren Bürgerreferenten Markus Kretzler vor, der die kommunikative Brücke zwischen allen Beteiligten bildet.

Markus Kretzler

Wer bist Du und wofür bist Du beim Neubauprojekt Isar – Altheim zuständig?

­Als Bürgerreferent beim Neubauprojekt Isar – Altheim bin ich die kommunikative Schnittstelle zwischen dem Projekt, der Lokalpolitik, Behörden sowie den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort. Ich fördere den Austausch aller Beteiligten zum Projekt und beantworte Bürger- und Presseanfragen. Des Weiteren bin ich für die Organisation von Informationsveranstaltungen vor Ort zuständig und sorge dafür, dass alle Interessierten stets mit den neuesten Informationen aus dem Projekt in Form von News auf der Website, Infomaterialien oder Blogbeiträgen versorgt sind. 

Was qualifiziert Dich für diese Position?

­Neben einem kommunikationswissenschaftlichen Studium mit einem Fokus auf der politischen Kommunikation habe ich eine wissenschaftliche Veranstaltungsreihe in diesem Bereich geleitet und war als Dozent an einer Universität tätig. Bevor ich Bürgerreferent bei TenneT wurde, habe ich weitere praktische Erfahrungen in einer Beratung und im Bundestag gesammelt. Seit etwas mehr als zwei Jahren kümmere ich mich nun um den Dialog von Netzausbauprojekten in Bayern.

Warum arbeitest Du gerne für TenneT?

­Besonders begeistert mich an meiner Arbeit, dass ich das Zukunftsthema Energiewende mit tollen Kolleginnen und Kollegen aktiv mitgestalten kann. Auch die Sinnhaftigkeit meiner Tätigkeit und die Möglichkeit, etwas für die Gemeinschaft zu leisten, fasziniert mich. Zudem bildet die Netzregion Isar im Landkreis Landshut ein Herzstück für die Versorgungssicherheit Bayerns und soll durch das Projekt Isar – Altheim weiter verstärkt werden. Das macht die Arbeit auf dem Projekt noch einmal zu etwas Besonderem.

Wie sieht ein typischer Arbeitsalltag bei dir aus?

Das ist nicht leicht zu beantworten, denn kein Tag gleicht dem anderen. Grundsätzlich finden täglich viele interne Abstimmungen statt, um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben, was die Fortschritte bei Isar – Altheim betrifft. Außerdem kümmere ich mich um regelmäßig eintreffende Anfragen von Behörden, Kommunen, Pressevertretern und von Bürgerinnen und Bürgern. Um mit diesen dann auch vor Ort Gespräche zu führen, bin ich zudem oft im Projektgebiet unterwegs.

Was machst Du gerne in Deiner Freizeit?

­In meiner Freizeit entspanne ich gerne in der Natur und verbringe die Zeit mit meinen Freunden. Im Winter zieht es mich dann regelmäßig auf die Skipiste und im Sommer auf das Fahrrad.