Skip to content
Blog Pirach-Pleinting Header Umspannwerk Schaltanlage

Umspannwerk vs. Schaltanlage - was ist eigentlich der Unterschied?

Die Frage nach dem Unterschied zwischen einer Schaltanlage und einem Umspannwerk kann so nicht klar beantwortet werden. Im Großen und Ganzen ist nämlich jedes Umspannwerk auch eine Schaltanlage, aber nicht jede Schaltanlage ein Umspannwerk. Entscheidend sind die Transformatoren: Gibt es sie, handelt es sich um ein Umspannwerk.

Lesezeit
2 Minuten

Letzte Aktualisierung
13.5.2024

Transformatoren machen den Unterschied – sie sind das Herzstück eines Umspannwerks

Nun ganz von vorne: Grundsätzlich treffen in Schaltanlagen Stromleitungen aufeinander und werden miteinander verbunden. Die Leitungen haben aber teilweise verschiedene Spannungsniveaus - abhängig davon, wie weit sie den Strom transportieren. Umso weiter die Distanz, desto höher die Spannungsebene. Das liegt auch daran, dass die Verluste bei der Übertragung elektrischer Energie geringer werden, umso höher die Spannung ist.

Hier kommen die Transformatoren ins Spiel: Am Ort der Erzeugung wird der Strom mit diesen auf möglichst hohe Spannung transformiert und über sogenannte Höchstspannungsleitungen mit 220.000 oder 380.000 Volt sehr weit transportiert. In unserer Steckdose kommt er allerdings mit nur 230 beziehungsweise 400 Volt an. Damit das funktioniert, wird die Spannung Stück für Stück heruntertransformiert. Dafür benötigen wir Umspannwerke. In diesen wird der Strom via Transformator zunächst von der Höchstspannungsleitung auf eine Mittelspannungs- und dann auf eine Niederspannungsleitung geleitet. Diese speist den Strom ins Ortsnetz ein, von wo er dann in die Steckdose gelangt. Der Transformator spannt mithilfe von zwei Kupferdrahtspulen von einer Spannungsebene auf die andere um. Die Spulen haben unterschiedlich viele Spulenwindungen. Nach dem elektromagnetischen Induktionsgesetz wird hierbei durch den Wechselstrom in der einen Spule eine Spannung in der anderen Spule induziert, die abhängig von der Windungszahl ist. Somit ist es allein durch den Aufbau des Transformators möglich, eine Spannung auf eine andere Ebene zu transformieren. Transformatoren sind echte Schwergewichte: Rund 430 Tonnen wiegt ein Trafo im Betrieb.  Dabei macht das Öl, welches zur Isolation der Windungen sowie zur Kühlung des Transformators eingesetzt wird, einen erheblichen Anteil aus.

Sie wollen mehr über Transformatoren wissen? Dann schauen Sie sich doch unseren Blogbeitrag zur Anlieferung eines neuen Transformators an: Neuer Transformator im Umspannwerk Pirach erfolgreich angeliefert (tennet.eu)

 

Stabilität und Sicherheit

Zudem sind Umspannwerke dazu da, die Stabilität des Netzes zu gewährleisten und den Strom aus dezentralen Erzeugungen, wie privaten Solaranlagen, auf das richtige Spannungsniveau zu bringen und ins Netz einzuspeisen. Ebenfalls sind Umspannwerke und Schaltanlagen zentral für die Sicherheit der Stromversorgung.

 

Laustärke und deren Regulierung

Warum der Unterschied zwischen einer reinen Schaltanlage und einem Umspannwerk unter anderem häufig zum Thema wird, ist die Annahme, dass Umspannwerke wesentlich lauter seien.

Grundsätzlich ist es zwar richtig, dass das Geräusch einer solchen Anlage vor allem durch die Transformatoren entsteht. Für die Geräuschimmission gibt es allerdings Vorschriften, die TenneT selbstverständlich einhält. So liegt der Grenzwert in einem Wohngebiet in der Nacht bei 35 dB. Zum Vergleich: 60 dB entsprechen durchschnittlichem Bürolärm. Durch Schallschutzmaßnahmen und verbesserte Konstruktionstechnik wird die Geräuschbelastung heutzutage so weit wie möglich reduziert.

Zusammenfassend erfüllen Schaltanlagen und Umspannwerke den gleichen Zweck, wenn es um die Verteilung von Strom und um Sicherheits- und Stabilitätsaufgaben geht. Treffen Leitungen mit unterschiedlichen Spannungsniveaus aufeinander, bedarf es eines Umspannwerks, in dem Transformatoren den Strom auf das nächstniedrigere oder höhere Spannungsniveau transformieren.

 

Gerne informieren wir Sie auch weiterhin über geplante und kommende Projekte und natürlich über unser Vorhaben Pirach – Pleinting. Wenn Sie regelmäßig auf dem Laufenden bleiben möchten, abonnieren Sie einfach unseren Newsletter.

 

Selbstverständlich stehen wir Ihnen gern für alle Fragen zum Leitungsbauvorhaben zur Verfügung. Sie erreichen uns unter daniela.schwerdfeger@tennet.eu.