Skip to content
Header image SuedOstLink - Projektnews Blog

Technische Anlagen entlang des SuedOstLink - Teil 4: Die Konverter

Obwohl in jedem deutschen Haushalt Wechselstrom aus der Steckdose kommt, wird mit SuedOst-Link Gleichstrom transportiert. Dadurch werden Übertragungsverluste über die weite Strecke von Nord- bzw. Ostdeutschland nach Süden verringert. Entlang des geplanten SuedOstLink sind daher nicht nur technische Anlagen zur Überwachung des reibungslosen Stromtransportes und zur Ortung von möglichen Fehlern notwendig, sondern auch, um den transportieren Gleichstrom in Wechselstrom für Haushalte und Industrie umzuwandeln. Diese Aufgabe übernehmen am Netzverknüpfungspunkt ISAR zwei Konverter, auch Stromrichter genannt. Sie dienen dazu, SuedOstLink in das bestehende Verbundnetz zu integrieren und ermöglichen die Weiterleitung des transportierten Windstroms zu den Endverbrauchern.

Welche Funktion haben die Konverter?

Herzstück der Konverteranlagen für SuedOstLink am Netzverknüpfungspunkt ISAR sind die Konverterhallen. Hier findet die Umwandlung von Gleich- in Wechselstrom statt. Die Erdkabel des SuedOstLink werden dazu mit den beiden Konverteranlagen verbunden. Den Übergang zwischen Gleichstrom-Erdkabel und Konverter bildet dabei ein Kabelendverschluss, der die Kabel aus dem Boden führt. Die Kabel werden von den Kabelendverschlüssen über Rohrleitungen mit den Konverterhallen verbunden.

Innerhalb der Konverterhallen findet die Umwandlung von Gleich- in Wechselstrom statt. Anschließend wird die Spannungsebene des Stroms mit Hilfe von Transformatoren an jene des bestehenden Übertragungsnetzes vor Ort angepasst. Der Strom wird über eine Anbindungsleitung mit dem Netzverknüpfungspunkt ISAR verbunden und in das Übertragungsnetz eingespeist.

Wie viele Konverter sind für den Betrieb des SuedOstLink in Bayern notwendig?

Am Netzverknüpfungspunkt ISAR soll je ein Konverter für das Vorhaben 5 und für das Vorhaben 5a des SuedOstLink errichtet werden. Das Vorhaben 5 verläuft vom Netzverknüpfungspunkt Wolmirstedt bei Magdeburg bis zum Netzverknüpfungspunkt ISAR. Das Vorhaben 5a erstreckt sich vom Netzverknüpfungspunkt Klein Rogahn bei Schwerin über den Landkreis Börde ebenfalls bis zum Netzverknüpfungspunkt ISAR. Für die Plus- und Minuspole von Vorhaben 5 und Vorhaben 5a soll es jeweils eine Konverterhalle, also insgesamt vier Konverterhallen geben. Nach unseren aktuellen Planungen sollen die Konverter auf einer Fläche unmittelbar südlich der Autobahn 92, nördlich des Kernkraftwerks Isar errichtet werden. Der genaue Standort der Konverter steht allerdings noch nicht fest. Die Planungen hierzu sind Teil des weiteren Genehmigungsverfahrens.

Wie groß ist die Fläche, die für die Konverter in Anspruch genommen werden muss?

Die Größe der Konverter variiert von Hersteller zu Hersteller. Für den Bau des Konverters für das Vorhaben 5 haben wir Ende Mai 2021 die Firma Siemens als Partner gewinnen können. Die aktuelle Planung von Siemens sieht für den Konverter von Vorhaben 5 eine umzäunte Fläche von circa 4,5 Hektar vor. Für den Bau des Konverters für das Vorhaben 5a haben wir noch keine Vergabe erteilt. Aktuell ist eine Fläche von 6 Hektar, einschließlich Abstandsflächen zur Zaunanlage, Zuwegung und Flächen für die Niederschlagsversickerung, eingeplant. Dies bietet bis zu unserer Entscheidung über den Hersteller eine gewisse Flexibilität hinsichtlich verschiedener Konverter-Designs.

Header image Technische Anlagen entlang des SuedOstLink - Teil 4: Die Konverter

Die Konverter am Netzverknüpfungspunkt ISAR können sowohl Gleichstrom in Wechselstrom umwandeln als auch umgekehrt Wechselstrom in Gleichstrom. Elektrische Energie kann mit SuedOstLink also von Nord- und Ostdeutschland nach Süden sowie in die andere Richtung transportiert werden. So kann flexibel auf Schwankungen bei Stromnachfrage und -angebot reagiert werden. 

Kontakt

Benjamin Mignon

Benjamin Mignon

Bürgerreferent Abschnitt D1