Skip to content
Header image SuedOstLink - Projektnews Blog

Technische Anlagen entlang des SuedOstLink - Teil 3: Die Kabelabschnittsstation

Schritt für Schritt gehen in den kommenden Jahren große konventionelle Kraftwerke im Süden Deutschlands vom Netz. Um die sichere Versorgung mit Strom aus erneuerbaren Energien zu gewährleisten, hat der Gesetzgeber den Bedarf für SuedOstLink beschlossen. Für den störungsfreien Betrieb der Stromleitung sind einzelne technische Anlangen entlang des gesamten Verlaufs notwendig. Mit ihrer Hilfe können Fehler in kurzer Zeit lokalisiert und behoben werden. Die Kabelabschnittstation, kurz KAS, ist eine dieser technischen Anlagen.

Welche Funktion hat die Kabelabschnittstation?

Die Kabelabschnittstation dient dazu, Fehler an den Erdkabeln präzise und schnell zu orten und die Kabel in regelmäßigen Abständen zu prüfen. Unter Fehlern versteht man alles, was den reibungslosen Stromtransport erschweren kann – zum Beispiel Schäden an der Isolierung der Kabel, etwa wenn die Kabel bei Tiefbaumaßnahme berührt oder teilweise aufgegraben werden.

Teil der Kabelabschnittsstation ist ein Gerät zur TDR-Messung (time domain reflectometry), mit der ein Kabelabschnitt zwischen zwei Kabelabschnittsstationen überprüft werden kann. Das TDR-Messgerät gibt einen elektrischen Impuls in das Kabel ab, der an der Fehlerstelle reflektiert wird. Über die Zeitdauer, die der Impuls benötigt, um zurückgeworfen zu werden, können wir ungefähr abschätzen, wo der Fehler aufgetreten ist. Unsere Mitarbeiter können die Störung dann in der Regel schnell beheben. Somit werden mögliche Ausfälle beim Stromtransport auf ein Minimum reduziert und ein sicherer Betrieb des SuedOstLink kann gewährleisten werden.

Innerhalb der Kabelabschnittstation werden die SuedOstLink-Kabel auf ein Kabelendverschlussgerät geführt, um den Kabelschirm und den Hauptleiter zu erreichen. Die Kabel laufen dann weiter über diverse Schaltgeräte, unter anderem Leitungstrenner, Leitungserder und Überspannungsableiter. Der Kabelleiter wird anschließend über weitere Hochspannungsgeräte (z.B. Spannungsteiler, Überspannungsableiter) geführt. All diese Geräte sind dienen dazu, die Spannung zu prüfen und, bei Bedarf, zu beeinflussen. Das Kabel wird dann weiter bis zum anderen Ende der Anlage geführt. Dort werden die Kabel wieder in den Boden gebracht.

Wie viele Kabelabschnittstationen sind für den Betrieb des SuedOstLink in Bayern notwendig?

Im bayerischen Teil des SuedOstLink ist eine Kabelabschnittsstation, bestehend aus einer technischen Anlage für das Vorhaben 5 und einer Anlage für das Vorhaben 5a, notwendig. Sie wird im südlichen Bereich des Planungsabschnittes C2 unmittelbar auf der Stromtrasse errichtet werden. Den finalen Standort der KAS wird die Bundesnetzagentur erst am Ende des Planfeststellungsverfahrens mit dem Planfeststellungsbeschluss nach § 24 Netzausbaubeschleunigungsgesetz bestimmen.

Wie groß ist die Fläche, die für die Kabelabschnittstation in Anspruch genommen werden muss?

Die Kabelabschnittstation nimmt eine Fläche von circa 1,4 Hektar in Anspruch.

Header image Technische Anlagen entlang des SuedOstLink - Teil 3: Die Kabelabschnittsstation

Kontakt

Benjamin Mignon

Benjamin Mignon

Bürgerreferent Abschnitt D1