Skip to content
OBA-OTT Infomärkte Herbst 2022 (3)

Rückblick Infomärkte Herbst 2022

Rund 150 Besucherinnen und Besucher haben sich im Rahmen unserer Infoveranstaltungen über die aktuellen Planungen informiert.

Rumeltshausen, Neuching und Eching – das waren die Stationen der Infotour zum Ersatzneubau Oberbachern-Ottenhofen im September 2022. Es tat gut, endlich wieder persönlich und vor Ort mit den Menschen über unser Projekt sprechen zu können. Umso mehr, weil wir für diese Dialogrunde ein besonders breites Angebot an Informationen und Gesprächsthemen im Gepäck hatten.

Breites Themenspektrum abgedeckt

Das Thema, das die Besucherinnen und Besucher der Infomärkte am meisten interessierte, war der aktuelle Stand der Trassierung. Im März dieses Jahres hatten wir erstmals eine Mastausteilung und einen konkreten Trassenverlauf präsentiert und darüber mit den Eigentümerinnen und Eigentümern von möglichen Maststandorten und überspannten Flächen gesprochen. Von deren Wünschen nach Mastverschiebungen konnten wir im Verlauf der weiteren Planungen rund die Hälfte erfüllen. Zusammen mit weiterführenden Untersuchungen und Kartierungen bildete der Eigentümerdialog damit die Basis für die neue Trassierung.

  • OBA-OTT Infomärkte Herbst 2022 (6)

    Impressionen von den Infomärkten im September 2022

  • OBA-OTT Infomärkte Herbst 2022 (5)

    Impressionen von den Infomärkten im September 2022

  • OBA-OTT Infomärkte Herbst 2022

    Impressionen von den Infomärkten im September 2022

  • OBA-OTT Infomärkte Herbst 2022 (3)

    Impressionen von den Infomärkten im September 2022

  • OBA-OTT Infomärkte Herbst 2022 (2)

    Impressionen von den Infomärkten im September 2022

  • OBA-OTT Infomärkte Herbst 2022 (1)

    Impressionen von den Infomärkten im September 2022

Parallel zum öffentlichen Dialogangebot auf den Infomärkten haben wir erneut alle Eigentümerinnen und Eigentümer zum individuellen Gespräch eingeladen. Diesmal auch diejenigen, die Bestandsmasten auf ihrem Grund haben oder während des Baus Schutzgerüste für die Überspannung von Bahntrassen sowie Autobahnen und anderen größeren Straßen erhalten. An allen Standorten finden seit Anfang Oktober wichtige Baugrunduntersuchungen statt, um Daten für die nötigen Mastfundamente und den späteren Rückbau zu erhalten.

Um ein möglichst realistisches Bild davon zu vermitteln, wie die Untersuchungen ablaufen und mit welchem Gerät die beauftragte Firma arbeitet, hat Ralf Steinke von der Firma Buchholz + Partner die Infomärkte begleitet. Er führt die Baugrunduntersuchungen durch, stand den Interessierten Rede und Antwort und hatte als Anschauungsobjekt ein Kleinbohrgerät mit dabei, wie es bei den Bohrungen für unser Projekt zum Einsatz kommt.

Vorstellung der Provisoriumskorridore

Zu den Infomärkten hat unser Team erstmals auch die Planungskorridore für die benötigten Provisorien mitgebracht. Sie zeigen die Bereiche, in denen wir aufgrund von Leitungskreuzungen temporäre Maste aufstellen und Kabel verlegen müssen. Je nach Länge und Lage sind die Provisorien wenige Monate bis 18 Monate nötig und werden anschließend zurückgebaut. Die in Anspruch genommenen Flächen werden entschädigt, ebenso mögliche Ernteausfälle. Den genauen Verlauf der Provisorien können wir erst nach Auftragsvergabe zusammen mit den jeweiligen Baufirmen bestimmen.

So geht es 2023 weiter

Voraussichtlich im Sommer 2023 können wir wieder mit neuen Informationen auf Tour gehen: Dann stellen wir den Menschen entlang der Trasse die Feintrassierung vor – einschließlich weiterer planerischer Details wie Zuwegungen, Baustelleneinrichtungsflächen, neuen Erkenntnissen aus der Umweltplanung und vielem mehr.

Ihre Rückmeldung zu jedem unserer Planungsschritte ist uns wichtig, auch unmittelbar bevor wir die Genehmigungsunterlagen Ende 2023 erstmals zur Vollständigkeitsprüfung bei der Behörde einreichen. Wir freuen uns auf die nächste Runde!