Skip to content
Planfeststellungsbeschluss zum Baustart

PFA 2: Vom Planfeststellungsbeschluss zum Baustart

Mit dem Erhalt des Planfeststellungsbeschluss wird durch die Behörde quasi eine Baugenehmigung erteilt – es kann also losgehen. In der Praxis ist die Wartezeit bis zum ersten Bagger in Aktion aber deutlich länger. Warum ist das so?

Für das Projektteam der StaLa ändern sich mit dem Erhalt des Planfeststellungsbeschlusses die Zuständigkeiten. Waren bisher die Planer für das Zusammenstellen und Entwickeln der Projekte zuständig, wechselt die Federführung dann auf das Bauteam. Viele Aufgaben, die sich aus dem Planfeststellungsbeschluss ergeben, werden nun durch die Projektleiter im Baubereich sowie den Planungskollegen und Baufirmen geplant und dann zur Umsetzung gebracht.

So steht die Ausschreibung, Auswahl und schließlich Beauftragung der geeigneten Baudienstleister als einer der ersten größeren Aufgaben an. Da dieser Posten doch sehr viel Zeit in Anspruch nimmt, wird meist schon parallel zum Planfeststellungsverfahren damit begonnen – und gegebenenfalls Änderungen der Behörde nachgereicht. 

Auch die Bestellung des benötigten Materials braucht Zeit. Schließlich reden wir von vielen Masten – in PFA 2 sind es insgesamt 103, die alle um die 70 Meter hoch sind. Mit einer Fahrt in den Baumarkt ist es da nicht getan.

Stade - Landesbergen Abschnitt 2 Dollern - Elsdorf

Die Baugrunduntersuchungen werden aufgrund ihres Umfangs schon parallel zur Planfeststellungsverfahren durchgeführt. Aus den Planungsunterlagen geht zwar hervor wo Masten gebaut werden, aber wie sie dann vor Ort auch platziert werden, kann erst mit einer intensiven Analyse der Böden final geklärt werden. Die Baudienstleister legen dann aufgrund der Ergebnisse dieser Untersuchungen fest, wie die Fundamente aussehen müssen, damit der Mast auch sicher steht.

Dann wird auch der detaillierte Bauzeitenplan erstellt. Erst jetzt kann genau festgelegt werden, wann mit welchen Geräten an welchem Standort die Arbeiten beginnen bzw. wann welches Material wohin geliefert werden muss.

Wenn die jeweiligen Baustellen vorbereitet wurden, darf endlich der Bagger loslegen. Was er und die vielen weiteren Fahrzeuge und Geräte, die er im Schlepptau hat, so alles auf der Baustelle erledigen, erfahren Sie dann in den folgenden Beiträgen mit den Berichten von der Baustelle. 

 

Kontakt

Jennifer Bannick

Jennifer Bannick

Referentin für Bürgerbeteiligung | Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen
Renate Gaus

Renate Gaus

Referentin für Bürgerbeteiligung | Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen