Skip to content
Höhenrettung: Berufsfeuerwehren üben auf Wahle–Mecklar

Höhenrettung: Berufsfeuerwehren üben auf Wahle–Mecklar

Höhenrettung: Berufsfeuerwehren üben auf Wahle–Mecklar

Regelmäßig nutzen Berufs- und Werksfeuerwehren unsere Neubaumasten für sogenannte Höhenrettungsübungen. Damit jeder Handgriff sitzt, muss jeder „Höhenretter“ im Jahr mindestens 72 Stunden Seilarbeit leisten. Deshalb wird regelmäßig im Rahmen von Aus- und Weiterbildungen geübt. 

 

Die Feuerwehr ist für ihre Übungsorte auf die Unterstützung der Industrie angewiesen. Die rund 50 bis 70 Meter hohen Neubaumasten sind gern genutzte Übungsobjekte, wir bei TenneT helfen gerne – natürlich so lange die neue Leitung noch nicht in Betrieb ist. Auch in den vergangenen beiden Monaten fanden in Abstimmung mit der TenneT Servicegruppe solche Rettungsübungen überwiegend im Raum Peine statt – die Bilder zeigen Kameraden der Berufsfeuerwehr Braunschweig.

Höhenrettung: Berufsfeuerwehren üben auf Wahle–Mecklar 1

24 „Höhenretter“ gibt es bei der Berufsfeuerwehr Braunschweig – eine freiwillige Spezialisierung zusätzlich zu deren normaler Tätigkeit als Feuerwehrmann. Die „Sondereinheit SRHT“ (Spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen) wird immer dann alarmiert, wenn die konventionellen Möglichkeiten der Feuerwehr erschöpft sind, etwa bei Rettungseinsätzen auf Hochhäusern, Kränen, Industrieanlagen – aber hoffentlich nicht auf unseren Strommasten. Aber selbst dafür wären die Feuerwehrleute nun bestens vorbereitet.

Höhenrettung: Berufsfeuerwehren üben auf Wahle–Mecklar 2

Kontakt

Andreas Jaeger

Andreas Jaeger

Referent für Bürgerbeteiligung Wahle–Mecklar
Dr. Marco Bräuer

Dr. Marco Bräuer

Referent für Bürgerbeteiligung Wahle–Mecklar