Skip to content
Bauarbeiten an Mast Ostbayernring Abschnitt C

Genehmigung für den neuen Ostbayernring im Abschnitt A

Die Regierung der Oberpfalz hat uns grünes Licht für den Bau des neuen Ostbayernrings im Abschnitt zwischen Etzenricht und Schwandorf gegeben – die Behörde hat den Planfeststellungsbeschluss am 29. Juli 2022 erlassen. Damit können wir nun mit dem Bau der Leitung im südlichsten Teil des neuen Ostbayernrings beginnen.

Baubeginn zwischen Etzenricht und Schwandorf

Mit dem Beschluss durch die Regierung der Oberpfalz hat TenneT die Genehmigung für die Umsetzung des neuen Ostbayernrings im Abschnitt zwischen Etzenricht und Schwandorf erhalten. Der Planfeststellungsbeschluss ist zugleich das Startzeichen für den Bau der Freileitung im Abschnitt A. In Kürze werden die genehmigten Arbeiten nach und nach durch TenneT und die beauftragte Leitungsbauunternehmen umgesetzt. Auf 43 Kilometern zwischen Etzenricht und Schwandorf sind 114 Maststandorte geplant.

Abschluss der Planungs- und Genehmigungsphase 

Mit dem Beschluss endet die Planungs- und Genehmigungsphase. Als verantwortlicher Übertragungsnetzbetreiber blickt TenneT hier auf eine intensive Einbindung der Öffentlichkeit zurück: Bereits vor dem eigentlichen Genehmigungsverfahren wurden Bürgerinnen und Bürger aus den betroffenen Kommunen und Landkreisen beteiligt. Aufbauend auf dieser gemeinsam erarbeiteten Grundlage hat TenneT dann den exakten Verlauf des neuen Ostbayernrings unter Berücksichtigung aller Schutzgüter geplant und ins Genehmigungsverfahren eingebracht. Im Zuge des Genehmigungsverfahrens und der damit verbundenen Behörden- und Öffentlichkeitsbeteiligung wurden weitere Optimierungen der Planungen umgesetzt. Diese wurden nun genehmigt.

Beteiligung der Öffentlichkeit auch in der Bauphase

Auch während der Bauphase sind wir und die ausführenden Bauunternehmen immer erreichbar und bieten mit dem virtuellen Bauforum (https://infomarkt.tennet.eu/ostbayernring) eine Online-Informationsmöglichkeit zum Ersatzneubau an. Die genehmigte Trasse kann hier (https://www.regierung.oberpfalz.bayern.de/service/planfeststellung/energieversorgung/index.html/) eingesehen werden. Über die Projektwebseite und den Blog bieten wir wie gewohnt Einblicke zum Bauablauf. 

Nächste Schritte bis zum Rückbau der Bestandsleitung

Wie sieht es in den angrenzenden Planungsabschnitten aus und wie geht es weiter? Der Abschnitt C (Redwitz – Mechlenreuth) ist bereits genehmigt und seit Mitte letzten Jahres im Bau. Er kann nach rund einem Jahr Bauzeit voraussichtlich im Herbst diesen Jahres in Betrieb genommen werden. Die Abschnitte B Nord und B Süd (Mechlenreuth – Etzenricht) befinden sich noch im Planfeststellungsverfahren. Hier werden sogenannte Deckblätter erarbeitet. In diesen werden die Planungen unter Berücksichtigung der Stellungnahmen aus der jeweiligen Behörden- und Öffentlichkeitsbeteiligung optimiert. Die Genehmigungen für die beiden Abschnitte werden dort erst im kommenden Jahr erwartet. Der gesamte neue Ostbayernring soll bis zum Jahr 2025 fertiggestellt sein. In der Folge wird der Rückbau der Bestandsleitung bis schätzungsweise 2026 vollständig abgeschlossen sein. 

 

Kontakt

Johannes M. Reinoso Guerra

Johannes M. Reinoso Guerra

Referent für Bürgerbeteiligung