Skip to content
Karte kaart Voorbeeld Content

Aller guten Dinge sind drei: Planfeststellungsverfahren im PFA 3 startet

Mit dem Leitungsabschnitt zwischen den geplanten Umspannwerken Garrel_Ost und Cappeln_West geht bereits der dritte Planfeststellungsabschnitt in diesem Jahr in das Verfahren. Über die nächsten Schritte und die Planungen rund um Cloppenburg erfahren Sie hier mehr!

Karte Uw zappeln west - UW Cloppenburg Ost - UW Garrel Ost

(Ersatz-)Neubau auf 25 Kilometern

Mit einer Länge von rund 25 Kilometern bildet der Planfeststellungsabschnitt 3 das längste Teilstück der geplanten Leitung. Ausgehend vom geplanten Umspannwerk Garrel_Ost soll die neue Stromtrasse zunächst westlich der 220-kV-Bestandsleitung durch das Gebiet der Gemeinde Garrel bis nach Cloppenburg verlaufen. Dort kreuzen sich östlich des Umspannwerks Cloppenburg_Ost die Bestands- sowie die geplante Neubauleitung. Anschließend verläuft die neue Leitung weiter durch das Emstekerfeld und die Gemeinde Cappeln bis zum zukünftigen Umspannwerk Cappeln_West. Die 220-kV-Bestandsleitung zwischen Conneforde und Cloppenburg_Ost wird nach Inbetriebnahme der neuen Leitung zurückgebaut.

 

Anpassungen im Hochspannungsnetz

Infolge der Umspannwerksplanungen im Raum Cloppenburg sind auch Anpassungen am 110-kV-Hochspannungsnetz der Avacon notwendig, die ebenfalls durch TenneT geplant werden.

Zwischen den Umspannwerken Garrel_Ost und Cloppenburg_Ost soll eine 110-kV-Leitung auf dem Gestänge der neuen 380-kV-Leitung mitgeführt und von dort aus in das Cloppenburger Umspannwerk eingeführt werden. Dafür wird im Anschluss daran eine 110-kV-Bestandsleitung zwischen Beverbruch und Cloppenburg zurückgebaut. Nach Abschluss aller Bau- und Rückbaumaßnahmen verläuft in diesem Bereich dann nur noch eine statt zwei Leitungen.

Im Bereich des Umspannwerks Cappeln_West verläuft bereits eine 110-kV-Leitung, deren Verlauf im Zuge der Leitungseinführung in das Umspannwerk kleinräumig angepasst werden muss.

 

Das Verfahren

Zwischen dem 09. September und dem 08. Oktober konnten die Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren auf der Website der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) abgerufen werden. Auch in den Gemeinden entlang der Trasse lagen die Unterlagen zur Einsichtnahme öffentlich aus. Noch bis zum 09. November können sich Träger öffentlicher Belange sowie alle Bürgerinnen und Bürger entlang der geplanten Leitung schriftlich gegenüber der Planfeststellungsbehörde zu den Planungen äußern.

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link

Alle eingereichten Einwendungen und Stellungnahmen werden an TenneT weitergeleitet und im Rahmen des Verfahrens individuell beantwortet. Vor dem Planfeststellungsbeschluss, mit dem das Vorhaben genehmigt und die Baugenehmigung erteilt wird, führt die Behörde im kommenden Jahr voraussichtlich noch einen Erörterungstermin durch. Hier besteht die Gelegenheit, die eingereichten Einwendungen und Stellungnahmen im direkten Austausch zu diskutieren.

 

Kontakt

Eva katrin maier

Eva Katrin Maier

Referentin für Bürgerbeteiligung