Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit mehr als 22.000 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Dialogveranstaltungen

TenneT lädt vor Ort zum Dialog über unsere Netzausbau-Projekte ein.

Zu den Veranstaltungen
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 41 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen. Unsere Anstrengungen zur Erfüllung der Erwartungen unserer Stakeholder stehen unter dem Motto ,,verantwortungsbewusst", ,,engagiert" und ,,vernetzt".

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 41 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Innovation bei TenneT

TenneT benötigt innovative Systeme, Dienstleistungen und Technologien, um die Herausforderungen im Energiemarkt zu bewältigen. Innovation bedeutet für uns, neue Ideen einzusetzen, um Werte für TenneT und die Gesellschaft zu schaffen.

Unsere Innovationsprinzipien dienen dem Vorteil unserer Stakeholder und unterstützen die Erreichung unserer strategischen Ziele entsprechend unserer Mission, ein hohes Maß an Versorgungssicherheit zu gewährleisten und einen integrierten und nachhaltigen nordwesteuropäischen Strommarkt zu fördern.  

Innovation in der Praxis

Innovation ist eine wesentliche Voraussetzung für die kontinuierliche Weiterentwicklung eines robusten Elektrizitätsversorgungssystems. Einige Beispiele: 

Primärreserve-Pilot

Die Zunahme von Stroms aus erneuerbaren Quellen wird eine höhere Flexibilität unseres Stromnetzes erfordern und mit der Zeit zu einem Rückgang von Kapazitäten aus fossilen Brennstoffen führen. Deren große Kraftwerke werden nach und nach abgeschaltet. Um diesen Wechsel der Energieträger zu bewerkstelligen, brauchen wir neue Lösungen. Aus diesem Grund hat TenneT zusammen mit vier weiteren Beteiligten einen Pilotprojekt zur Bereitstellung von Primärreservekapazitäten mit alternativen Technologien gestartet. Zusammen mit The New Motion arbeiten wir bereits an einem weiteren Piloten, bei dem Ladestationen für Elektroautos als primäre Reservekapazität verwendet werden. Anhand dieser Piloten werden wir beurteilen, ob andere Parteien abseits der konventionellen Kraftwerke dazu beitragen können, Kapazitäten für Primärreserve bereitzustellen. Neben The New Motion nehmen am Pilot ENGIE, KPN, Peeeks und Senfal teil. Diese beabsichtigen, das mit Methoden wie Kombinationen von Wasserpumpstationen sowie deren Kontrolle, Kühlaggregaten, KWK-Anlagen, (gebrauchten) Batterien, thermischen Boiler, Solarzellen und Windkraftanlagen zu leisten.

HTSC-Kabel

Wir führen derzeit Tests mit HTSC-Erdkabeln (Hochtemperatur-Supraleiter) durch, die drei- bis fünfmal mehr Strom transportieren können als herkömmliche Kabel. Die Ergebnisse dieses niederländischen Pilotprojekts – der weltweit längsten HTSC-Trasse – werden von entscheidender Bedeutung für den zukünftigen Ausbau der Übertragungskapazität, insbesondere in dicht besiedelten Regionen sein.  Weiterlesen >>

380-kV-Kabel-Forschungsprogramm

Das 380-kV-Kabel-Forschungsprogramm wurde bereits vor einigen Jahren initiiert. Dieses Programm dient hauptsächlich der Beantwortung der folgenden Frage: Wie viele Kilometer 380-kV-Erdkabel können im niederländischen 380-kV-Netz eingesetzt werden? Um diese Frage zu beantworten, arbeiten wir gemeinsam mit Universitäten und Forschungsinstituten an Themen wie Lastfluss und Anlaufverhalten. Zusätzlich zu diesem akademischen Ansatz führen wir weitere praktische Untersuchungen durch. Austria Power Grid (APG), Wiener Netz (WN) und TenneT arbeiten gemeinsam an einer Reihe von Dokumenten. Diese Dokumente befassen sich mit praktischen Themen und können von allen beteiligten Parteien genutzt werden. Derzeit wird noch die maximale mögliche Länge von 380-kV-Erdkabeln ermittelt. Die maximale Kabellänge wird erforscht und in jedem Einzelfall an die anstehenden Projekte angepasst. 

Freie Kühlung

Wir nutzen in unseren Umspannwerken Klimaanlagen, um unsere Gebäude zu kühlen und dauerhaft eine Temperatur zwischen 5 und 35 Grad Celsius und eine relative Luftfeuchtigkeit zwischen 20 und 90 Prozent aufrechtzuerhalten. Unser Ziel ist es, den Verbrauch an Energie und Kühlflüssigkeit zu senken, indem wir Klimaanlagen durch freie Kühlung ersetzen. Die Nutzung der Außentemperatur, geringe Energiekosten und ein geringer Wartungsaufwand führen zu einem positiven Business Case. Wenn das Pilotprojekt erfolgreich verläuft, werden wir prüfen, wo dieses Konzept als Ersatz für weitere Klimaanlagen sinnvoll ist.  

SF6 Emissionen verhindern

Bei TenneT kommt die anorganische Verbindung SF6 aus Schwefel und Fluor als Isolier- und Löschgas in Umspannwerken zum Einsatz.in gasisolierten Anlagen (GIS) und wird in beschränktem Maße in luftisolierten Bauteilen (AIS) wie Wandlern und Leistungsschaltern eingesetzt. SF6 ist gut geeignet, hohe Ströme bei hohen Spannungen zu unterbrechen. Neben diesen positiven Eigenschaften hat SF6 aber auch einen entscheidenden Nachteil: Es schadet unserer Umwelt. So setzen wir alles daran, SF6 -Emissionen soweit wie möglich zu verhindern, z.B. mit einer Nachfülleinrichtung, die Lehrter Kollegen jetzt entwickelt haben. Trotz größter Sorgfalt kam es bei Nachfüll- und Instandsetzungsarbeiten bislang aufgrund technischer Voraussetzungen unweigerlich zu SF6-Emissionen. Um diese zu verhindern, hat TenneT eine moderne Nachfülleinrichtung für die Belange der TenneT-Servicegruppen entwickelt. Die neue, mobile Befüllungsanlage besteht aus einem Fahrzeuganhänger, auf dem die eigentliche Nachfülleinrichtung mit SF6-Flaschen fest installiert ist. Das Besondere: Sie ist mit verschiedenen Komponenten (z.B. Verdichter, Kompressor, Verdampfer und Vakuumpumpe) ausgerüstet, um die nach dem Füll- oder Absaugvorgang in den Schläuchen verbleibende Gasvolumina abzusaugen und den Transportdruck herzustellen, ohne dass SF6 austritt. Acht Anhänger wurden bislang nach den Vorgaben der TenneT-Experten produziert und an die deutschen TenneT Servicegruppen ausgeliefert

Green Bonds

TenneT finanziert sein umfangreiches Investitionsportfolio unter anderem durch die Ausgabe sogenannter „Green Bonds“. Dieses Ausgabeprogramm hat Investitionen in einer Gesamthöhe von 2 Milliarden Euro durch Parteien ermöglicht, die an der Unterstützung nachhaltiger Projekte zum Nutzen des Gemeinwohls interessiert sind. Green Bonds sind für TenneT eine attraktive Möglichkeit zur Finanzierung der Energiewende. Weiterlesen >>

Energie-Projekte: enera, C/sells, NEW 4.0

TenneT beteiligt sich als Projektpartner in Deutschland an drei innovativen Energie-Projekten in Nord- und Süddeutschland, die Teil des Förderprogramms „Schaufenster intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie sind. Die Schaufenster-Projekte sollen Erkenntnisse zu einer sicheren und effizienten Systemintegration besonders von Wind- und Sonnenstrom liefern. In den drei Projekten geht es TenneT darum, die besten Wege zu finden, um das Zusammenspiel von Erzeugung, Verbrauch, Speicherung und Netzen zu verbessern. Ziel ist es, das Stromnetz in Deutschland auch mit einem hohen Anteil an erneuerbaren Energien weiterhin sicher betreiben zu können.

Empfohlen

PROMOTioN & MIGRATE

TenneT beteiligt sich an zwei großen europäischen Forschungsprogrammen: PROMOTioN und MIGRATE. Diese Programme wurden als Antwort auf neue Herausforderungen in Verbindung mit der Entwicklung der Offshore-Stromnetze und die zunehmende Bedeutung von Solar- und Windenergie initiiert.

Weiterlesen

Nordsee-Infrastruktur

TenneT hat eine Vision für den Bau eines umfassenden europäischen Stromsystems in der Nordsee auf der Grundlage eines Verteil- und Drehkreuz-Systems entwickelt. Die von TenneT entwickelte Vision unterstützt das Erreichen der CO2-Reduzierungsziele.

Weiterlesen

HTS-Kabel

TenneT plant die Installation von zwei bis vier Kilometer langen supraleitenden Hochspannungskabeln als Teil des niederländischen Stromnetzes. Mit diesem Projekt möchte TenneT dem Wunsch der Gesellschaft nach der verstärkten Installation von Hochspannungs-Erdkabeln nachkommen.

Weiterlesen