Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit rund 22.000 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Dialogveranstaltungen

TenneT lädt vor Ort zum Dialog über unsere Netzausbau-Projekte ein.

Zu den Veranstaltungen
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 41 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen. Unsere Anstrengungen zur Erfüllung der Erwartungen unserer Stakeholder stehen unter dem Motto ,,verantwortungsbewusst", ,,engagiert" und ,,vernetzt".

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 41 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

HTSC-Kabel

TenneT plant die Installation von zwei bis vier Kilometer langen supraleitenden Hochspannungskabeln als Teil des niederländischen Stromnetzes. Das Projekt ist eine Weltneuheit: Ein supraleitendes Kabel in dieser Länge wurde weltweit bisher noch nie installiert. Mit diesem Projekt möchte TenneT dem Wunsch der Gesellschaft nach der verstärkten Installation von Hochspannungs-Erdkabeln nachkommen.

Suprakabel

HTSC steht für „High-Temperature Super-Conducting“ (Hochtemperatursupraleiter). Supraleiter können bis zu tausendmal mehr Strom transportieren als das derzeit hauptsächlich für Hochspannungs-Erdkabel verwendete Kupfer. Da ein supraleitendes Kabel auf eine Temperatur von ca. -200 Grad Celsius gekühlt wird, hat es keinen elektrischen Widerstand, sodass keine Stromverluste entstehen. Der supraleitende Zustand wird durch Tiefkühlung mit flüssigem Stickstoff erreicht. Die derzeit verwendeten 150-kV-Kabel benötigen einen Erdstreifen mit einer Breite von mindestens 12m, um die erzeugte Wärme abzuleiten. HTSC-Kabel können in einem sehr viel geringeren Abstand zueinander verlegt werden, da sie keine Wärme erzeugen. Ein Streifen mit einer Breite von 3m ist in diesen Fällen wahrscheinlich ausreichend. Darüber hinaus erzeugen HTSC-Kabel kein Magnetfeld.

Zusammenarbeit

TenneT arbeitet gemeinsam mit mehreren führenden wissenschaftlichen Instituten an diesem Projekt. Forscher der Technischen Universität Delft, der Universität von Twente, des Instituts für Wissenschaft und nachhaltige Entwicklung (IWO), der HAN-Universität für angewandte Wissenschaft und Imtech Marine werden sich mit Themen wie den steuerungstechnischen Aspekten und den von dem Kabel zu erfüllenden Anforderungen befassen. Die Fertigstellung des Projekts ist für Juni 2019 geplant.

Zukunft

TenneT geht nicht davon aus, dass supraleitende Kabel in den aktuellen Projekten eingesetzt werden können. Weitere Forschungen sind erforderlich und zusätzliche Erfahrungen müssen gewonnen werden, bevor ein solcher Schritt unternommen werden kann. Supraleitende Kabel werden zunächst nur in Abschnitten mit einer Länge von bis zu vier Kilometern verwendet werden können. Derzeit können aufgrund der zur Kühlung des Kabels erforderlichen Stickstoffversorgung längere Abschnitte noch nicht ausgeführt werden. Supraleitende Kabel sind darüber hinaus teuer und kosten etwa dreimal so viel wie 110-kV- oder 150-kV-Standardkabel. Die Technologie entwickelt sich jedoch schnell weiter. Es wird erwartet, dass supraleitende Kabel in Zukunft dank verbesserter Kühlmethoden und Massenproduktion häufiger bzw. über längere Strecken eingesetzt werden können.

Erfahrungen

HTSC-Kabel werden bereits in kleinem Rahmen in anderen Ländern eingesetzt, sind aber üblicherweise nicht Teil des Hochspannungs-Gitternetzes und die Länge der entsprechenden Kabelabschnitte beträgt im Allgemeinen nicht mehr als einen Kilometer. 2009 wurde ein HTSC-Kabelabschnitt mit einer Länge von 600m in New York installiert. 2014 wurde ein 1km langer supraleitender Kabelabschnitt in Essen, Deutschland, als Ersatz für eine 10-kV-Mittelspannungsleitung in Betrieb genommen. Das von TenneT geplante Demonstrationsprojekt umfasst einen Kabelabschnitt mit einer Länge von zwei bis vier Kilometern.  

Empfohlen

PROMOTioN & MIGRATE

TenneT beteiligt sich an zwei großen europäischen Forschungsprogrammen: PROMOTioN und MIGRATE. Diese Programme wurden als Antwort auf neue Herausforderungen in Verbindung mit der Entwicklung der Offshore-Stromnetze und die zunehmende Bedeutung von Solar- und Windenergie initiiert.

Weiterlesen

Nordsee-Infrastruktur

TenneT hat eine Vision für den Bau eines umfassenden europäischen Stromsystems in der Nordsee auf der Grundlage eines Verteil- und Drehkreuz-Systems entwickelt. Die von TenneT entwickelte Vision unterstützt das Erreichen der CO2-Reduzierungsziele.

Weiterlesen

Onshore-Projekte Niederlande

TenneT erneuert alte Stromleitungen, baut neue und errichtet zusätzliche Umspannwerke, um die Versorgungssicherheit in den Niederlanden mittels Netzausbau aktuell und in Zukunft zu gewährleisten.

Weiterlesen