Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit mehr als 22.000 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Dialogveranstaltungen

TenneT lädt vor Ort zum Dialog über unsere Netzausbau-Projekte ein.

Zu den Veranstaltungen
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 41 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen. Unsere Anstrengungen zur Erfüllung der Erwartungen unserer Stakeholder stehen unter dem Motto ,,verantwortungsbewusst", ,,engagiert" und ,,vernetzt".

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 41 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Verfahren

Die Stufen des Genehmigungsverfahrens einer Leitung

Die Genehmigung eines Leitungsbauvorhabens erfolgt in der Regel in zwei formellen Schritten:

Im Raumordnungsverfahrens (ROV) wird geprüft, welcher Trassenkorridor die umweltverträglichste und landesplanerisch sinnvollste Lösung für einen Neubau darstellen würde. Bei Projekten, die in einer schon bestehenden Trasse geplant werden, wie z.B. bei dem Ersatzneubau Hamburg/Nord - Dollern, kann die Genehmigungsbehörde auf ein vorgeschaltetes Raumordnungsverfahren verzichten.

Anschließend folgt das eigentliche Genehmigungsverfahren, das Planfeststellungsverfahren (PFV). Hier werden  die Anregungen und Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange - vor allem Gemeinden und Landkreise - und der Bürger geprüft und gegebenenfalls in die Antragsunterlagen eingearbeitet. Am Ende steht der Planfeststellungsbeschluss, der die genaue Trassenführung festlegt und hinsichtlich der Grundstücksnutzung, die Voraussetzung für die Enteignung ist.

Mehr Informationen zur Genehmigung

Raumordnungsverfahren

Planfeststellungsverfahren

Genehmigung eines Umspannwerks

Bundesfachplanung

am Beispiel SuedLink