Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit mehr als 22.000 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Dialogveranstaltungen

TenneT lädt vor Ort zum Dialog über unsere Netzausbau-Projekte ein.

Zu den Veranstaltungen
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 41 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen. Unsere Anstrengungen zur Erfüllung der Erwartungen unserer Stakeholder stehen unter dem Motto ,,verantwortungsbewusst", ,,engagiert" und ,,vernetzt".

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 41 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Erste Ergebnisse Beteiligung

TenneT und TransnetBW setzen auf einen umfassenden Projektdialog

7.000 Hinweise, 5.000 Besucher, 36 Veranstaltungen

SuedLink ist das zentrale Infrastrukturprojekt der Energiewende. Als Vorhabenträger verfolgen TenneT und TransnetBW das Ziel, die Auswirkungen auf Mensch und Natur so gering wie möglich zu halten. Dabei setzen die Vorhabenträger auf das lokale Wissen und die Unterstützung der Menschen vor Ort. Die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger sehen TenneT und TransnetBW als Chance zur Mitgestaltung und weiteren Verbesserung der Planung.

Im Herbst 2016 haben TenneT und TransnetBW Behörden, Landkreise, Gemeinden sowie Bürgerinnen und Bürgern erste Planungsergebnisse für mögliche Verläufe von Erdkabel-Korridoren zwischen den Netzverknüpfungspunkten vorgestellt. Die Vorschläge dienten als Basis für die anschließende achtwöchige Beteiligungsphase im Oktober und November, die von den Bürgerinnen und Bürgern mit großem Interesse und reger Beteiligung begleitet wurde. Im Rahmen der Beteiligungsphase haben wir der Öffentlichkeit umfassende Informations- und Beteiligungsformate angeboten. Unter anderem konnten auf den SuedLink Info-Foren, per Post, Telefon, Internet oder E-Mail Anmerkungen und Hinweise zur planerischen Anpassung der Erdkabel-Korridore eingebracht werden.

Mehr als 5.000 Besucher auf SuedLink-Info-Foren

Bei 36 Veranstaltungen in sechs Bundesländern war das SuedLink-Projektteam zu Gast in 41 Landkreisen und stellte das Projekt sowie mögliche Vorschläge für Erdkabel-Korridore von Schleswig-Holstein nach Bayern bzw. Baden-Württemberg vor. Über 5.000 Besucher informierten sich im persönlichen Gespräch mit Fachexperten über den möglichen Verlauf, die Technologie und die geplante Umsetzung. Auch Hinweise zur Planung von SuedLink konnten direkt auf den Info-Foren eingebracht werden. Für die Besucher waren die Themen Boden sowie Land- und Forstwirtschaft von besonderem Interesse. Hier stellen wir Ihnen die wichtigsten Informationen der Info-Foren online zur Verfügung.

Über 6.600 online eingereichte Hinweise

Während der Beteiligungsphase waren alle Bürger eingeladen, Hinweise zur Anpassung der Korridorvorschläge einzureichen. Insbesondere unser webbasiertes Planungs- und Beteiligungstool WebGIS stieß auf reges Interesse. Insgesamt erhielten wir über 7.000 planungsrelevante Hinweise, über das WebGIS alleine rund 6.600. Mit unserem innovativen, kartenbasierten Online-Tool konnten Hinweise einfach und direkt geografisch verortet werden. Eingegangene Hinweise aus der Beteiligungsphase bezogen sich beispielweise auf neu ausgewiesene oder geplante Naturschutzgebiete, eine mögliche Parallelverlegung mit bereits bestehenden Infrastrukturen oder sich in Planung befindliche Baugebiete. Sämtliche Hinweise wurden nach Eingang von der ARGE (Arbeitsgemeinschaft) SuedLink – ein Zusammenschluss von renommierten Umweltplanungsbüros – mit Blick auf die Belange von Mensch und Umwelt ausgewertet und geprüft. Auf Basis dieser Informationen haben die Fachplaner der ARGE SuedLink die Vorschläge für Erdkabel-Korridore angepasst. Das im Herbst 2016 vorgestellte Netz an Erdkabel-Korridorvorschlägen umfasste 127 Segmente – davon sind im Zuge der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung an 24 Abschnitten Veränderungen vorgenommen worden. Außerdem wurde ein Segment neu entwickelt. Die angepassten Erdkabel-Korridorvorschläge können Sie sich hier auf der SuedLink-Webseite und im WebGIS ansehen. Zudem haben wir die wesentlichen Ergebnisse für sie in einem Factsheet zusammengefasst.Im WebGIS finden Sie auch die Kommentare der Fachexperten zu allen geprüften Hinweisen. 

Fachlicher Austausch mit Experten aus der Region

In den von SuedLink berührten Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Thüringen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein haben wir parallel zu den Info-Foren zu Fachgesprächen eingeladen. Vertreter aus Kommunal-, Kreis- und Forstverwaltungen, Mittelbehörden sowie Interessensvertretungen der Landwirtschaft und Bauernverbände nahmen an diesem fachlichen Austausch teil. An jeweils zwei Veranstaltungstagen mit vier Arbeitsgruppen pro Region wurde über planerische und bautechnische Fragen diskutiert. Die Protokolle zu den Fachgesprächen finden Sie beim jeweiligen Termin zum Download in unserem Veranstaltungskalender. Zudem fanden Fachveranstaltungen für Landnutzer und Landwirte statt, die vor allem das Thema Bodenschutz während der Bauphase im Fokus hatten.  

An 24 Abschnitten wurden die Erdkabel-Korridorvorschläge verändert, ein Segment wurde neu entwickelt. 

Karte zum Download
Factsheet Ergebnisse Beteiligung (2 MB, pdf, 14.02.2017)

Die Ergebnisse der Beteiligungsphase haben wir in unserem Factsheet für Sie zusammengefasst.

Factsheet Ergebnisse Beteiligung Download Download