Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Innovation

TenneT präsentiert Drehkreuz-Konzept für umfangreiches Windenergieprojekt in der Nordsee.

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit mehr als 22.000 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Dialogveranstaltungen

TenneT lädt vor Ort zum Dialog über unsere Netzausbau-Projekte ein.

Zu den Veranstaltungen
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 41 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen. Unsere Anstrengungen zur Erfüllung der Erwartungen unserer Stakeholder stehen unter dem Motto ,,verantwortungsbewusst", ,,engagiert" und ,,vernetzt".

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 41 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Antrag und AVZ

Bundesfachplanung und Planfeststellungsverfahren

Das Einreichen des Antrags auf Bundesfachplanung ist die Voraussetzung dafür, dass die Bundesnetzagentur als Genehmigungsbehörde das formelle Verfahren beginnen kann.TenneT und TransnetBW werden Mitte März den Antrag für den ersten Abschnitt bei der Bundesnetzagentur einreichen und bis Ende April die weiteren Abschnitte. Schon jetzt haben die beiden Vorhabenträger eine Vorabversion des Antrags veröffentlicht – diese finden Sie nachstehend.  Der Antrag beschreibt dabei das Korridornetz, das TenneT und TransnetBW im Rahmen der Bundesfachplanung detailliert untersuchen wollen. Eine Festlegung auf einen Korridor erfolgt erst am Ende des umfassenden Verfahrens.

Allgemeinverständliche Zusammenfassung (AVZ)

Allgemein verständliche Zusammenfassung (11 MB, pdf, 06.03.2017)

In der Allgemeinverständlichen Zusammenfassung (AVZ) sind die wesentlichen Bestandteile des Antrags enthalten und erläutert.

Allgemein verständliche Zusammenfassung Download Download

Antrag nach § 6 NABEG

Antrag § 6 NABEG - Deckblatt Vorhaben 3 (896 KB, pdf, 16.03.2017)

enthält auch Gliederung, Abkürzungsverzeichnis und Literaturquellen

Antrag § 6 NABEG - Deckblatt Vorhaben 3 Download Download
Antrag § 6 NABEG - Deckblatt Vorhaben 4 (896 KB, pdf, 16.03.2017)

enthält auch Gliederung, Abkürzungsverzeichnis und Literaturquellen

Antrag § 6 NABEG - Deckblatt Vorhaben 4 Download Download

Antrag § 6 NABEG – Kapitel 1-5

In Kapitel I-V finden sich allgemeine Informationen zum Projekt (I), eine technische Projektbeschreibung (II), Informationen zu den zugrunde gelegten Planungsprämissen (III) und zur Strukturierung des Untersuchungsraums (IV) sowie Erläuterungen zur Findung des Vorschlagskorridors (V).

Antrag § 6 NABEG – Kapitel 1-5 (8 MB, pdf, 06.04.2017)

Vorhaben 3

Antrag § 6 NABEG – Kapitel 1-5 Download Download
Antrag § 6 NABEG – Kapitel 1-5 (6 MB, pdf, 07.04.2017)

Vorhaben 4

Antrag § 6 NABEG – Kapitel 1-5 Download Download

Antrag § 6 NABEG – Kapitel 6-7

Kapitel VI beschäftigt sich mit der Analyse und dem Vergleich der Korridore, Kapitel VII zeigt den Verlauf des Vorschlagskorridors sowie der Alternativen.

Antrag § 6 NABEG – Kapitel 6-7 (4 MB, pdf, 06.04.2017)

Vorhaben 3

Antrag § 6 NABEG – Kapitel 6-7 Download Download
Antrag § 6 NABEG – Kapitel 6-7 (2 MB, pdf, 07.04.2017)

Vorhaben 4

Antrag § 6 NABEG – Kapitel 6-7 Download Download

Antrag § 6 NABEG – Kapitel 8

Kapitel VIII enthält den Vorschlag für den Untersuchungsrahmen

Antrag § 6 NABEG – Kapitel 8 (2 MB, pdf, 06.04.2017)

Vorhaben 3

Antrag § 6 NABEG – Kapitel 8 Download Download
Antrag § 6 NABEG – Kapitel 8 (5 MB, pdf, 07.04.2017)

Vorhaben 4

Antrag § 6 NABEG – Kapitel 8 Download Download

Anhänge 1-21

In den Anhängen finden Sie zum Beispiel den zugrundeliegenden Kriterienkatalog, die Steckbriefe mit Detailinformationen zu den einzelnen Korridorabschnitten sowie Einstufungen von Böden.

Anhang 1: Anhang zur Technischen Projektbeschreibung

Anhang 2-4: Datengrundlagen

Anhang 5-7: Anhang zur Raumordnung

Anhang 8: Nachweise zur Strukturierung des Untersuchungsraums

Anhang 9: Einstufung von Böden

Anhang 10: Konverterstandortgutachten

Anhang 11: Planungsmethode Stichleitung Konverter-NVP

Anhang 12: Kurzsteckbriefe AC-Stichleitungskorridorsegmente

Anhang 13: Machbarkeitsstudie Elbquerung

Anhang 14-15: Steckbriefe aller Korridorsegmente

Anhang 16: Anhang zur Trassenkorridoranalyse

Anhang 17-18: Anhang zum Vergleich der Trassenkorridorsegmente

Anhang 19-20: Anhang Verwaltungseinheiten im Netz 

Anhang 21: Steckbrief des Vorschlagskorridors und der exemplarischen Korridoralternative

Anhänge Kartenmaterial zum Antrag

Dieser Anhang umfasst das Kartenmaterial zum Antrag, das in Themenkarten, Übersichtskarten sowie Karten zur Strukturierung des Untersuchungsraums und zur Findung des Korridorvorschlags aufgegliedert ist. 

Typenpläne

Übersichtskarten

Themenkarten

Strukturierung des Untersuchungsraums

Trassenkorridorfindung und –analyse

Zu den Karten

Dokumentation des Dialogprozesses

In der Dokumentation des Dialogprozesses sind alle eingegangenen Hinweise zur Planung von SuedLink zusammengefasst, die im Herbst 2016 im Rahmen der informellen Beteiligung eingegangen sind.

Kommunikationsanhang nach §6 NABEG

Karte Blatt 1

Karte Blatt 2

Karte Blatt 3

Karte Blatt 4

Karte Blatt 5

Karte Blatt 6 

Karte Blatt 7

Karte Blatt 8