Projekt BorWin1: Die erste Gleichstromanbindung zwischen einem Offshore-Windpark und dem Höchstspannungsnetz

Projekt BorWin1: Die erste Gleichstromanbindung zwischen einem Offshore-Windpark und dem Höchstspannungsnetz

Das erste Projekt, das in Gleichstromtechnik ausgeführt wurde, ist der Netzanschluss für den Windpark BARD Offshore 1. Der Projektname lautet BorWin1 - in Anlehnung an das Windparkcluster Borkum. Für den Transport des Windstromes an Land wurde von TenneT auf See eine Konverterstation installiert. Dort wird der in den Windkraftanlagen produzierte Strom in Gleichstrom umgewandelt und über eine Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungsleitung (HGÜ) durch die Nordsee und über Land per Kabel zum nächstgelegenen Netzverknüpfungspunkt an Land - einer landseitigen Konverterstation in Diele - transportiert. In der Konverterstation an Land wird der Gleichstrom wieder in Drehstrom gewandelt und dann ins Netz eingespeist.

Gleichstrom bietet sich vor allem bei langen Entfernungen und für große Übertragungsleistungen an, beides ist bei der Netzanbindung der großen Windparks auf See gegeben.

Die Landtrasse von Hilgenriedersiel nach Diele ist rund 75 Kilometer lang. Im Mai 2008 wurde mit den Arbeiten für die Landkabelverbindung von Hilgenriedersiel zum Umspannwerk Diele begonnen. Im Sommer 2008 erfolgten acht unterirdische Horizontalbohrungen unter den Dünen und Deichen von Norderney und bei Hilgenriedersiel für den Durchzug des ersten Gleichstromkabels. Zum Schutz des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer wurde durch diese unterirdischen Bohrungen das Kabel eingeführt und das Seekabel mit dem Landkabel verbunden. Im Jahr 2009 erfolgten die restlichen Verlegungsarbeiten auf der insgesamt 200 Kilometer langen Strecke von hoher See, über die Insel Norderney, bis zum Umspannwerk Diele bei Papenburg.

Bereits Anfang Juni 2009 hatte TenneT die Konverterplattform BorWin alpha auf See installiert. Danach erfolgte der Anschluss an die Umspannwerksplattform des Windparks BARD Offshore 1.

Nach Abschluss der technischen Installationen seitens TenneT im Umspannwerk in Diele wurde der Test- und Probebetrieb gestartet. In der dortigen Konverterstation wird der Gleichstrom wieder in Drehstrom umgewandelt und in das 380-Kilovolt-Netz eingespeist. Die 200 Kilometer lange Gesamtstrecke war die bis dahin weltweit längste Verbindung, die für den Netzanschluss eines Offshore-Windparks erstellt worden war. Mit dem Bau der Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungsleitung, die eine Kapazität von 400 MW besitzt, war seinerzeit die Firma ABB beauftragt worden.

Mit Fertigstellung der ersten Windkraftanlagen des Windparks BARD Offshore 1 speist BorWin1 seit Anfang Dezember 2010 Strom in das deutsche Übertragungsnetz ein.

(Zum Vergrößern klicken Sie bitte auf die Grafik.)

Download

Downloads

Projekt BorWin1

Das Factsheet zum Projekt

Download

Offshorebroschüre

Energie von See an Land

Broschüre: TenneT Offshore

Download

Weblinks

Weblinks



Safety first - Title

TenneT - Safety first
Offshore-Training